1. Sport

Sieben Sportarten: Was zeigt das Fernsehen von den European Championships?

Sieben Sportarten : Was zeigt das Fernsehen von den European Championships?

Die European Championships sind vor allem ein TV-Ereignis. Von den Europameisterschaften in sieben Sportarten ist fast alles in bewegten Bilder zu sehen - einiges allerdings mit Einschränkungen.

Glasgow (dpa) - Zehn Tage lang können Sportfans seit Donnerstag aus einem riesigen TV-Angebot von verschiedenen Europameisterschaften wählen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Rund 100 Stunden werden ARD und ZDF im täglichen Wechsel von den European Championships im klassischen Fernsehen berichten. Dazu bieten die öffentlich-rechtlichen Sender mehr als 100 Stunden Live-Übertragungen im Internet an (european-championships.zdf.de). Dort werden bis zu drei parallele Streams laufen, allerdings nicht alle mit Kommentar.

Am Donnerstag, wenn noch keine Entscheidungen fallen, gibt es bewegte Bilder nur im Internet. Am Freitag beginnt das ZDF um 17.05 Uhr mit einer 55 Minuten langen Übertragung. Einen Tag später startet die ARD den ersten TV-Marathon-Tag bereits um 9.55 Uhr und sendet bis zur Tagesschau am Abend aus Glasgow. In der kommenden Woche, wenn in Berlin die Leichtathletik-EM läuft, übertragen die Sender sogar noch länger und beenden die Übertragungen erst um 22 Uhr.

Bei den sechs Sportarten in Glasgow moderieren Jessy Wellmer für die ARD und Rudi Cerne für das ZDF. Bei den Übertragungen von der Leichtathletik-EM aus dem Berliner Olympiastadion sind Claus Lufen (ARD) und Norbert König (ZDF) die Moderatoren. Mehrere Ex-Sportler sind als TV-Experten im Einsatz, unter anderem Christian Keller (Schwimmen), Ronny Ziesmer (Turnen) und Frank Busemann (Leichtathletik).

TV-Sender sind in erster Linie an hohen Einschalt-Quoten über möglichst lange Zeiträume interessiert. Im Winter klappt das beim Ersten und Zweiten mit Biathlon und Co. vorzüglich. „Wir hoffen, dass unsere Zuschauer das Erfolgsrezept des Wintersports im Fernsehen nun auch im Sommer annehmen“, sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Leichtathletik gilt bei den Sendern als „Lokomotive“, die laut ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky für „zweistellige Marktanteile“ sorgen soll.

Eine Alternative bietet Eurosport. 120 Stunden werden vom Sparten-Anbieter auf dem frei zu empfangenden Kanal Eurosport 1 sowie auf Eurosport 2 übertragen. Zudem gibt es das ebenfalls kostenpflichtige Internetangebot Eurosport Player.