Vierter Platz für Fünfkampf-Staffel beim WM-Auftakt

Vierter Platz für Fünfkampf-Staffel beim WM-Auftakt

Warschau (dpa) - Die deutsche Damen-Staffel hat zum Auftakt der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf den vierten Platz belegt.

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn und ihre Berliner Partnerin Annika Schleu (Berlin) verpassten in Warschau nach einem schwachen Start die erhoffte Medaille. China setzte sich in überlegener Manier vor Weißrussland und Italien durch.

Das deutsche Duo erwischte im Fechten einen unerwartet schlechten Start. Die EM-Zweiten, die auch in der polnischen Hauptstadt zum Favoritenkreis zählten, fielen mit einer negativen Bilanz von 12 Siegen und 16 Niederlagen weit zurück. Der Titel war damit bereits nach der ersten Disziplin so gut wie weg.

Schöneborn und Schleu starteten danach mit Platz zwei unter 15 Staffeln in der Problemdisziplin Schwimmen eine Aufholjagd. Mit konzentrierten Ritten und einem starken Combined konnte sich das Duo noch auf Rang vier vorarbeiten. Im Einzelwettbewerb besitzt Europameisterin Schöneborn eine zweite Medaillenchance. Sie zählt zu den Titelanwärtern.