Turn-Star Hambüchen zu Kurztrip nach Japan

Turn-Star Hambüchen zu Kurztrip nach Japan

Tokio (dpa) - Nachdem das Auswärtige Amt die Reisewarnungen für den Großraum Tokio aufgehoben hat, wird Ex-Weltmeister Fabian Hambüchen in dieser Woche seine Freunde im Turnclub Konami besuchen.

Seit 2005 trainiert Hambüchen jedes Jahr mehrere Wochen in Tokio und bereitet sich dort auf die Saison-Höhepunkte vor. Diesmal wird der 23 Jahre alte Wetzlarer wegen des im Januar erlittenen Achillessehnenrisses und anschließender Operation nur einige Tage in der Millionen-Metropole verbringen, um seine Freunde moralisch bei der Bewältigung der Erdbeben-Katastrophe zu unterstützen.

Mehrfach hatte Hambüchen zuvor seine Hoffnung geäußert, dass die Turn-Weltmeisterschaften vom 8. bis 16. Oktober planmäßig in Tokio stattfinden können. Der Weltverband FIG wird bei der Council-Tagung am 19. und 20. Mai in San Jose darüber entscheiden, ob die Titelkämpfe inklusive der Olympia-Qualifikation trotz des Reaktor-Unfalls in Fukushima in Tokio ausgetragen werden können. Dagegen hatte es in vielen Teams Proteste gegeben. So hatte sich auch Mehrkampf-Europameister Philipp Boy gegen eine WM in Tokio ausgesprochen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung