US Open mit 34,3 Millionen Dollar Preisgeld dotiert

US Open mit 34,3 Millionen Dollar Preisgeld dotiert

New York (dpa) - Bei den diesjährigen US Open in New York werden 34,3 Millionen Dollar (25,84 Millionen Euro) an Preisgeld ausgeschüttet.

Nach einer Mitteilung des US-Tennis-Verbandes USTA kassieren die Sieger im Einzel in diesem Jahr jeweils 2,6 Millionen Dollar (1,96 Millionen Euro) und damit immerhin 700 000 Dollar mehr als in der vergangenen Saison. 2012 war das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison mit insgesamt 25,5 Millionen Dollar (19,21 Millionen Euro) dotiert. Das Rekord-Preisgeld wurde beim diesjährigen Wimbledon-Turnier mit 37,2 Millionen Dollar (28,03 Millionen Euro) verteilt.

Für eine Niederlage in der ersten Runde kassieren die Spieler bei den US Open 32 000 Dollar (24 110 Euro) - immerhin 39 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Bis zum Jahr 2017 will die USTA das Preisgeld auf mehr als 50 Millionen Dollar (37,67 Millionen Euro) erhöhen. Zudem gab der Verband bekannt, dass das Finale der Herren auch in diesem und nächsten Jahr an einem Montag gespielt wird. Erst 2015 soll das Endspiel der Herren-Konkurrenz wieder am Sonntag stattfinden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung