1. Sport
  2. Tennis

Operation: Becker kann Djokovic in Miami nicht betreuen

Operation: Becker kann Djokovic in Miami nicht betreuen

Miami (dpa) - Boris Becker kann den Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic auch beim Tennis-Turnier in Miami nicht betreuen. Becker unterziehe sich Operationen an beiden Hüften, erklärte der Serbe in Florida.

„Er kann nicht reisen. Das ist sehr unglücklich“, sagte Djokovic. „Er hat uns angerufen und gesagt, es gebe einen Notfall und dass er an beiden Hüften operiert werden müsse.“

Becker hatte bereits zuletzt beim Turnier in Indian Wells gefehlt, wo Djokovic mit dem Gewinn des ATP-Masters seinen ersten Titelgewinn in diesem Jahr gefeiert hatte. Dort hatte ihn sein langjähriger Mentor Marian Vajda betreut, der ihm auch in Miami zur Seite stehen wird.

Djokovic hofft, dass Becker beim Masters-Turnier in Monte Carlo in drei Wochen wieder als Coach zur Verfügung steht. Er hatte den 46-Jährigen überraschend zum Ende des vergangenen Jahres engagiert. „Er wird in Monte Carlo sein und bei den Turnieren, für die er am Saisonbeginn zugesagt hat - außer, seine Gesundheit lässt es nicht zu“, erklärte Djokovic. „Natürlich kann man in solchen Situationen nicht viel machen. Wenn es ihm möglich ist, wird er in Monte Carlo sein. Alles bleibt wie gehabt“, unterstrich Djokovic.