Federer genießt Außenseiterrolle in Melbourne

Federer genießt Außenseiterrolle in Melbourne

Melbourne (dpa) - Rekord-Grand-Slam-Turnier-Champion Roger Federer genießt seine neue Rolle als Außenseiter bei den Australian Open. „Ich habe definitiv weniger Druck in diesem Jahr und weniger zu verlieren“, sagte der Schweizer in Melbourne.

Der 32-Jährige ist beim ersten Highlight der Tennis-Saison nur an Nummer sechs gesetzt. „Ich kann daher frei aufspielen, andere stehen im Mittelpunkt und haben etwas zu verteidigen“, sagte Federer mit Blick auf den Serben Novak Djokovic, der in Australien zuletzt dreimal in Serie triumphierte. Neben dem neuen Schützling von Boris Becker gilt der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal als Favorit auf den Titel.

Federer traut sich dennoch zu, in Melbourne weit zu kommen. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Form und fühle mich sehr gut“, sagte der Gewinner von 17 Grand-Slam-Titeln. Natürlich seien Djokovic und Nadal die beiden heißesten Kandidaten auf den Turniersieg. „Aber selbstverständlich glauben wir daran, dass wir sie besiegen können“, sagte Federer über sich und die anderen Herausforderer wie Andy Murray oder David Ferrer. Federer trifft in der ersten Runde am Dienstag auf den Australier James Duckworth.

Mehr von Westdeutsche Zeitung