Federer erteilt Kohlschreiber harte Tennis-Lektion

Federer erteilt Kohlschreiber harte Tennis-Lektion

Monte Carlo (dpa) - Philipp Kohlschreiber wird nach einer Tennis-Lehrstunde von Roger Federer auch seinen Status als deutsche Nummer eins einbüßen. Beim Masters-Turnier in Monte Carlo stand der Augsburger gegen den Schweizer Star völlig auf verlorenem Posten.

Kohlschreiber unterlag nach gerade einmal 50 Minuten sang- und klanglos mit 2:6, 1:6. Während Federer bei der mit 2,75 Millionen Euro dotierten Veranstaltung einen Traumstart in die Sandplatzsaison hinlegte, packte Kohlschreiber frustriert seine Tasche.

In Florian Mayer ist damit nur noch ein deutscher Profi in Monte Carlo dabei. Der Bayreuther trifft in seiner Zweitrundenpartie an diesem Mittwoch auf den Portugiesen Frederico Gil und wird in der Weltrangliste in der kommenden Woche auf jeden Fall bester Deutscher, wie das Internet-Portal „tennisnet.com“ nach Kohlschreibers Pleite ausrechnete.

Nach seinem letztjährigen Viertelfinal-Einzug wird der bisherige 32. der Weltrangliste durch das Zweitrunden-Aus nun viele Punkte verlieren. Dagegen macht der bisher an Platz 35 geführte Mayer Boden gut, weil er erstmals seit 2007 wieder im Hauptfeld in Monaco steht und keine Zähler aus dem Vorjahr verteidigen muss.

Kohlschreiber konnte Federer zu keiner Zeit ernsthaft Paroli bieten. „Es war ein sehr guter Start in die Sandplatzsaison für mich. Er konnte keine meiner Schwächen ausnutzen“, sagte Federer, der Kohlschreiber sehr schätzt und vor einiger Zeit sogar als Trainingspartner engagiert hatte. Auch im insgesamt sechsten Vergleich gelang dem 27-jährigen Bayern aber nicht der ersten Erfolg. Noch vor der Partie hatte er ausdrücklich betont, er glaube an seine Chance gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten, der in der ersten Runde ein Freilos hatte.