French Open Djokovic gibt sich keine Blöße: Erstrunden-Sieg in Paris

Paris · Ist der Weltranglistenerste stark genug für die Titelverteidigung? Zumindest übersteht er problemlos die erste Runde. Immer zufrieden wirkt er dabei aber nicht.

Ein Turniersieg gelang Djokovic in 2024 noch nicht.

Ein Turniersieg gelang Djokovic in 2024 noch nicht.

Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Der Tennis-Weltranglistenerste Novak Djokovic hat ohne Satzverlust die zweite Runde bei den French Open in Paris erreicht. Der 37 Jahre alte Serbe setzte sich in seinem Auftaktmatch auf dem Court Philippe Chatrier gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert mit 6:4, 7:6 (7:3), 6:4 durch. Djokovic spielt nun gegen den spanischen Sandplatzspezialisten Roberto Carballes Baena.

Trotz des klaren Ergebnisses war Djokovic mit seinem Spiel nicht immer zufrieden. Oft sah man den 24-maligen Grand-Slam-Turniergewinner mit sich selbst, seiner Box oder auch den Fans hadern. Nach zweieinhalb Stunden verwandelte der Titelverteidiger seinen ersten Matchball durch einen Doppelfehler von Herbert.

Djokovic hat bislang eine enttäuschende Saison absolviert, ein Turniersieg gelang ihm in 2024 noch nicht. „Kleine Erwartungen und große Hoffnungen“ habe er bei seinem diesjährigen Start in Paris, hatte er vor seinem Auftaktmatch gesagt.

© dpa-infocom, dpa:240529-99-196810/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort