Rodel-Chefcoach Loch ist DOSB-„Trainer des Jahres“ 2014

Rodel-Chefcoach Loch ist DOSB-„Trainer des Jahres“ 2014

Baden-Baden (dpa) - Rennrodel-Bundestrainer Norbert Loch ist DOSB-„Trainer des Jahres“ 2014.

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, und Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ehrten den 52-Jährigen am Sonntag im Rahmen der Wahl „Sportler des Jahres“ für die großen Verdienste um seine Sportart.

„Wenn gerodelt wird, muss sich die Konkurrenz der deutschen Athletinnen und Athleten seit vielen Jahren warm anziehen. Doch die Bilanz von Sotschi mit vier Siegen in vier Rennen und einer weiteren Silbermedaille hat eine historische Dimension“, sagte Hörmann in Baden-Baden. Loch, der seit 2008 Cheftrainer des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) ist, habe mit seinem Trainerteam „den Grundstein für wunderschöne Erfolge und wunderbare Schlagzeilen wie „Schwarz - Rodel - Gold“ oder „Rock ’n‘ Rodel“ gelegt“.

In Sotschi gewannen Geisenberger und Lochs Sohn Felix die Einzelwettbewerbe, zudem siegten Tobias Wendl und Tobias Arlt im Doppelsitzer. Alle vier zusammen holten auch im erstmals ausgetragenen Team-Wettbewerb die Goldmedaillen. Tatjana Hüfner war hinter Geisenberger zu Silber gerodelt.