1. Sport
  2. Reiten

CHIO in Aachen: Werth siegt in der Dressur-Kür - Deutsches Team gewinnt

CHIO in Aachen : Werth siegt in der Dressur-Kür - Deutsches Team gewinnt

Mit ihrem Erfolg in der Kür hat die siebenmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth die deutsche Equipe zum Sieg im Nationenpreis beim CHIO in Aachen geführt.

Die 52-Jährige gewann mit ihrem Nachwuchspferd Quantaz überlegen vor der Niederländerin Dinja van Liere und der Britin Charlotte Fry auf Dark Legend. Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald wurde auf Duke of Britain Fünfter.

„Das war ein großartiges Ende einer großartigen Saison“, sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu über den Sieg in der Team-Wertung. Nach den erfolgreichen Olympischen Spielen in Tokio und der EM in Hagen vor einer Woche gab sie in Aachen jungen Pferden wie Quantaz oder Ferdinand von der zweimaligen Tokio-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl die Chance. „Wir lehnen uns nicht zurück“, sagte Theodorescu.

Werth war mit ihrem elfjährigen Hengst Quantaz nach der Kür vor 3000 Zuschauern sehr zufrieden. „Das Pferd hat ein ungewöhnliches Potenzial ausgestattet. Das müssen wir jetzt konstant abrufen“, sagte sie nach ihrem vierten Erfolg in Serie im Großen Dressurpreis von Aachen. Quantaz sieht sie als Nachfolger für ihre Erfolgspferde Bella Rose und Weihegold. Das nächste Ziel ist die WM im kommenden Jahr.

Angeführt von Werth und von Bredow-Werndl holte das Team zum neunten Mal nacheinander den Sieg im Nationenpreis. Von Bredow-Werndl hatte am Vortag mit ihrem Zweitpferd Ferdinand den Grand Prix Special für sich entschieden. Die zweite deutsche Starterin Carina Scholz aus Sassenberg musste sich auf Tarantino mit dem 15. und vorletzten Platz begnügen.

CHIO-Homepage

Ergebnis Dressur Kür

© dpa-infocom, dpa:210919-99-276268/2

(dpa)