Pferdesport Deutsche Springreiter auf Platz neun: „sehr enttäuschend“

Rotterdam · Ein Abwurf hat alle Hoffnungen zunichtegemacht: Dem Quartett von Bundestrainer Becker fehlt eine Sekunde, um in Rotterdam überhaupt in den zweiten Umlauf zu kommen.

Das deutsche Quartett um Springreiter Richard Vogel landete in Rotterdam auf dem neunten Platz.

Das deutsche Quartett um Springreiter Richard Vogel landete in Rotterdam auf dem neunten Platz.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Die deutschen Springreiter müssen beim Nationenpreis im niederländischen Rotterdam eine herbe Enttäuschung verdauen. Beim Sieg von Frankreich verpassten Christian Kukuk, Marcus Ehning, Richard Vogel und Philipp Weishaupt den zweiten Umlauf und mussten sich mit dem neunten Platz begnügen.

Dem Quartett von Bundestrainer Otto Becker fehlte bei einem Abwurf in der Endabrechnung etwas weniger als Sekunde, um an der zweiten Runde teilnehmen zu dürfen.

„Es ist für uns sehr enttäuschend. So ein Ergebnis habe ich noch nicht erlebt, dass man mit nur vier Fehlerpunkten im Nationenpreis nicht weiterkommt“, sagte Becker. „Wir hätten drei fehlerfreie Ritte gebraucht oder wir hätten schneller sein müssen. So gesehen ist es unsere eigene Schuld.“

© dpa-infocom, dpa:240621-99-486163/2

(dpa)