Radsport Weltverband UCI sperrt Miguel Angel Lopez wegen Dopings

Aigle · 2016 gewinnt er die Tour de Suisse, 2019 die Katalonien-Rundfahrt. Nun muss Radprofi Miguel Angel Lopez zwangsweise lange pausieren.

Miguel Angel Lopez wurde wegen Dopings gesperrt.

Miguel Angel Lopez wurde wegen Dopings gesperrt.

Foto: Benoit Tessier/AP/dpa

Der Radsport-Weltverband UCI hat den kolumbianischen Radprofi Miguel Angel Lopez wegen des Dopings mit der verbotenen Substanz Menotropin für vier Jahre gesperrt. Wie die UCI bekannt gab, begann die Sperre schon am 25. Juli 2023 und gilt bis zum 24. Juli 2027. Lopez, der 2016 die Tour de Suisse und 2019 die Katalonien-Rundfahrt gewann, soll die verbotenen Substanzen vor dem Giro 2022 verwendet haben.

Im vergangenen Jahr war der Kletterspezialist knapp zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Glasgow von der UCI suspendiert worden. Lopez hatte die Vorwürfe damals bestritten. Ermittlungen der spanischen Guardia Civil und der spanischen Anti-Doping-Agentur Celad waren der Entscheidung vorausgegangen.

Der Gesamtsechste der Tour de France 2020 wurde mit dem umstrittenen Mediziner Marcos Maynar in Verbindung gebracht. Der Spanier war am 11. Mai 2022 wegen Drogenhandels und Geldwäsche festgenommen worden und hatte die Vorwürfe damals zurückgewiesen. Radprofi Lopez wurde im Juli 2022 von seinem damaligen Astana-Team suspendiert und später entlassen, nachdem er am Flughafen in Madrid von der Polizei verhört und durchsucht worden war. Anschließend kam er wieder auf freien Fuß.

© dpa-infocom, dpa:240529-99-205974/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort