Bartko erklärt Rücktritt vom Leistungssport

Bartko erklärt Rücktritt vom Leistungssport

Berlin (dpa) - Doppel-Olympiasieger Robert Bartko aus Ludwigsfelde hat seinen Rücktritt erklärt. Das Sechstagerennen vom 30. Januar bis 4. Februar in Kopenhagen werde sein letztes Rennen als Radprofi sein, teilte Bartko mit.

Der 38-Jährige will sich in Zukunft mehr um sein Sportmanagement-Studium, die Familie und seine ehrenamtliche Tätigkeit als Vizepräsident im Landessportbund Berlin kümmern. „Ich freue mich auf die Zeit mit meiner Familie. Im September will ich meinen Studienabschluss in den Händen halten. Als Verantwortlicher für Leistungssport im LSB werde ich meinen Teil dazu beitragen, dass auch in Zukunft junge Sportler mit Hilfe der Sportstrukturen ihren Traum verwirklichen können“, gab Bartko in einer Pressemitteilung bekannt.

Der vierfache Weltmeister holte 2000 in Sydney zwei olympische Goldmedaillen auf der Bahn und versuchte sich danach im Team Telekom und bei Rabobank auch vier Jahre als Straßenprofi.

Wohin er hauptberuflich steuert, ließ Bartko in der vergangenen Woche beim Start der bis Dienstag laufenden Berliner Sixdays offen. „Da gibt es mehrere Optionen“, hatte er erklärt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung