Renault und Kubica-Manager im Clinch

Renault und Kubica-Manager im Clinch

Sao Paulo (dpa) - Der Manager von Rennfahrer Robert Kubica und der Formel-1-Rennstall Lotus Renault liegen im Clinch. Nachdem Davide Morelli einer Mitteilung des Teams widersprochen hatte, wonach Kubica zum Saisonauftakt 2012 noch nicht fit sein werde, konterte nun Teamchef Eric Boullier.

Morelli habe die Presseerklärung, die den Streit entfacht hat, selbst abgesegnet. „Und nun regt er sich Was-weiß-ich-worüber auf“, sagte Boullier der Nachrichtenagentur Reuters. „Um ehrlich zu sein: Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen, es wäre Zeitverschwendung.“

Morelli hatte in der „Gazzetta dello Sport“ bestritten, dass Kubica für 2012 nicht bereit sein werde. „Ich verstehe nicht, warum Renault Robert die Worte umdreht.“ Kubica habe lediglich erklärt, dass es nicht sicher sei, dass er zu den ersten Tests im Februar fit ist. Das Auftaktrennen findet am 18. März in Australien statt.

Renault hatte in einer Presseerklärung Kubica aber so zitiert, dass er trotz schweren Trainings noch nicht bereit sei für 2012. Darüber habe er das Team informiert.

Der Pole war im Februar dieses Jahres bei einer Rallye in Ligurien schwer verunglückt. Er hatte sich schwere Brüche zugezogen, vor allem im Hand- und Ellbogenbereich. Für Kubica war kurzfristig Nick Heidfeld berufen worden. Nach den ersten elf Saisonrennen stieg dann der Brasilianer Bruno Senna für Heidfeld vom Ersatz- zum Stammfahrer bei Lotus Renault auf.

Mehr von Westdeutsche Zeitung