Formel 1 Mick Schumacher bestreitet Test für Formel-1-Team Alpine

Barcelona · Mick Schumacher kämpft um ein Stammcockpit in der Formel 1. Vor dem Grand Prix von Großbritannien darf er für Alpine testen. Es ist eine Chance, sich zu präsentieren.

Kämpft um ein Stammcockpit in der Formel 1: Mick Schumacher.

Kämpft um ein Stammcockpit in der Formel 1: Mick Schumacher.

Foto: Bradley Collyer/Press Association/dpa

Mick Schumacher soll vor dem Formel-1-Rennen in Silverstone einen Test für Alpine absolvieren. Wie zuerst das Fachportal „motorsport-magazin.com“ berichtete, soll der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher am 3. Juli vor dem Grand Prix von Großbritannien einen Alpine aus der Saison 2022 steuern. Der 25-Jährige soll sich den Testtag im französischen Le Castellet mit Jack Doohan teilen.

Mick Schumacher ist aktuell Mercedes-Ersatzfahrer und bei Alpine im Langstreckenprogramm aktiv. Zuletzt absolvierte er für die Renault-Tochter die 24 Stunden von Le Mans. Das Team schied zwar vorzeitig aus, Schumacher soll aber mit seiner Arbeit auf und abseits der Strecke einen sehr positiven Eindruck hinterlassen haben. Der Australier Jack Doohan (21), Sohn von Motorradlegende Mick Doohan, wiederum ist Alpine-Ersatzfahrer.

Ein Platz ist bei Alpine 2025 auf jeden Fall frei

Mick Schumacher kämpft um die Rückkehr in ein Stammcockpit. 2021 und 2022 fuhr er für Haas, musste dann aber Nico Hülkenberg weichen. Anschließend wurde er Ersatzfahrer bei Mercedes. Bei Alpine wird 2025 ein Platz frei, weil Esteban Ocon gehen muss. Zweiter Fahrer ist aktuell sein französischer Landsmann Pierre Gasly.

Angeblich steht auch Carlos Sainz auf der Kandidatenliste bei Alpine. Der Spanier muss nach dieser Saison Ferrari verlassen, weil die Italiener Lewis Hamilton von Mercedes verpflichtet haben. Sainz fuhr schon 2017 und 2018 für das einstige Werksteam Renault. Williams und Audi, das Sauber übernimmt und 2026 als Werksteam startet, gelten als weitere potenzielle neue Arbeitgeber für den 29-Jährigen.

© dpa-infocom, dpa:240624-99-512856/3

(dpa)