Formel 1 Heftiger Crash in Auftaktrunde - auch Hülkenberg beteiligt

Monaco · Nach nicht mal einer Runde gibt es den ersten Unfall in Monaco. Der Red Bull von Pérez ist nur noch ein Wrack. Auch für Hülkenberg ist der Klassiker früh beendet. Das Rennen wird unterbrochen.

Der mexikanische Red-Bull-Pilot Sergio Perez muss in Monaco aufgeben.

Der mexikanische Red-Bull-Pilot Sergio Perez muss in Monaco aufgeben.

Foto: Luca Bruno/AP/dpa

Nach einem heftigen Unfall ist der Formel-1-Klassiker in Monaco bereits in der ersten Runde unterbrochen worden. Bei einem Überholversuch berührte der Haas-Rennwagen von Kevin Magnussen den Red Bull von Sergio Pérez. Der Mexikaner schlug auf dem engen Straßenkurs mit seinem Auto in den Leitplanken ein. Zudem wurde auch noch Magnussens deutscher Teamkollege Nico Hülkenberg in den Crash involviert.

Von Pérez' Red Bull blieb nur noch ein Wrack übrig. Auf dem Asphalt lagen zahlreiche Trümmerteile. „Verdammt, das war unnötig“, sagte Hülkenberg via Funk. Verletzt wurde ersten Eindrücken zufolge keiner der involvierten Piloten.

© dpa-infocom, dpa:240526-99-169582/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort