Dreimal testen - dann ist es soweit

Dreimal testen - dann ist es soweit

Jerez (dpa) - 47 Tage vor dem ersten Formel-1-Rennen in diesem Jahr geben Sebastian Vettel und seine Verfolger wieder Gas. Die Testfahrten im südspanischen Jerez de la Frontera bilden den Auftakt für die Proberunden mit den diesmal komplett neuen Autos.

Insgesamt wird zwölf Tage getestet. Jeder Rennstall darf immer nur mit einem Auto antreten, die Teamkollegen wechseln sich entsprechend ab.

Testfahrten I: Gefahren wird auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs in Jerez. Die Strecke ist 4,428 Kilometer lang. Die Piloten und Autos erwarten Temperaturen bis zu 16 Grad, so die Vorhersagen, auch Regen ist möglich. Der Asphalt gilt als sehr rau, was die Reifen schwerer belastet. Gefahren wird bis einschließlich Freitag. Nach bisherigem Stand wird nur der WM-Vierte Lotus von den elf Teams in Jerez nicht dabei sein.

Testfahrten II und III: Gefahren wird vom 19. bis 22. Februar und 27. Februar bis 2. März auf dem Grand-Prix-Kurs in Bahrain. Die Strecke ist 5,412 Kilometer lang und liegt in der Wüste von Sakhir. Am 6. April findet dort der dritte WM-Lauf statt. Die Temperaturen sind in Bahrain deutlich höher, die Autos können dadurch besser auf die klimatischen Anforderungen für die kommende Saison eingestellt werden, die am 16. März in Australien beginnt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung