Dakar-Etappe wegen Überflutungen unterbrochen

Dakar-Etappe wegen Überflutungen unterbrochen

Fiambalá (dpa) - Wegen schlechten Wetters und Überflutungen der Strecke ist die elfte Etappe der Rallye Dakar unterbrochen worden.

Die Teilnehmer in der Auto- und Truckwertung wurden von den Organisatoren am ersten Kontrollpunkt des 219 Kilometer langen Teilstücks zwischen La Rioja und Fiambalá in Argentinien gestoppt. Die Flüsse an der Strecke seien über die Ufer getreten und die Witterung schlechter als vorhergesagt, begründeten die Veranstalter ihre Entscheidung.

Zum Zeitpunkt der Unterbrechung führte der Südafrikaner Giniel de Villiers mit seinem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz (Karlshof) im Toyota. Das Duo lag in der Gesamtwertung vor Beginn der Etappe auf Rang zwei hinter dem französischen Titelverteidiger Stéphane Peterhansel im Mini.

Die Motorrad-Fahrer konnten die Etappe hingegen beenden. Der Franzose Cyril Despres baute mit Platz sieben auf seiner KTM seine Spitzenposition aus. Den Tagessieg holte sich der Amerikaner Kurt Caselli.

Mehr von Westdeutsche Zeitung