1. Sport
  2. Leichtathletik

Wegen Finanzkrise: Athen-Marathon ohne Top-Läufer

Wegen Finanzkrise: Athen-Marathon ohne Top-Läufer

Athen (dpa) - Wegen der Finanzkrise in Griechenland werden beim traditionellen Athen-Marathon in diesem Jahr keine internationalen Top-Läufer an den Start gehen, teilte das Organisations-Team mit.

„In Anbetracht der ökonomischen Herausforderungen des Landes und seiner Einwohner“ sei diese Entscheidung gefallen, hieß es nach Angaben der Nachrichtenagentur AP in einem Statement des griechischen Leichtathletik Verbandes SEGA.

Im Rennen am 8. November starten damit nur Amateurläufer. Die Organisatoren rechnen mit 16 000 Teilnehmern. Die Finanzierung des griechischen Sports musste zuletzt heftige Einschnitte hinnehmen.

Der Marathon in Athen geht auf das Jahr 490 vor Christus zurück. Damals soll ein Bote die Strecke von Marathon nach Athen zurückgelegt haben, um vom Sieg der Griechen gegen die eingefallenen Perser zu berichten.