Türkischer Verband: Kein Doping bei Olympiasiegerin

Türkischer Verband: Kein Doping bei Olympiasiegerin

Istanbul (dpa) - Der türkische Leichtathletikverband hat die Olympiasiegerin Asli Cakir Alptekin nach Ermittlungen vom Dopingverdacht freigesprochen.

Mehr als ein halbes Jahr nach Bekanntwerden des vermeintlichen Vergehens teilte der Verband auf seiner Internetseite mit, dass die 28-Jährige gegen keine Anti-Doping-Regel verstoßen habe.

Bei der Goldmedaillengewinnerin über 1500 Meter von den Sommerspielen in London 2012 waren zunächst abnormale Werte in ihrem Blutpass festgestellt worden. Der Weltverband IAAF hatte den Fall deshalb an den nationalen Verband weitergeleitet, da nur dieser eine Sperre aussprechen kann. Der IAAF kann gegen das Urteil nun Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegen.

Alptekin war 2004 nach ihrem Sieg bei der Junioren-WM wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Die 1500-Meter-Läuferin machte sich dadurch verdächtig, dass sie 2012 plötzlich in die Weltspitze zurückkehrte und bei den Olympischen Spielen Gold gewann.