1. Sport
  2. Leichtathletik

Hochspringerin Friedrich startet weiter für Frankfurt

Hochspringerin Friedrich startet weiter für Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Hochsprung-Rekordhalterin Ariane Friedrich bleibt der LG Eintracht Frankfurt erhalten und kämpft wieder einmal um ihr Comeback.

„Es gab zwar einen Wohnsitzwechsel bei ihr, aber sie startet weiter für Frankfurt“, sagte ihr Trainer und Manager Günter Eisinger der Nachrichtenagentur dpa. Friedrich war in diesem Jahr in die Nähe von Erfurt gezogen, wo sie mit ihrem Lebensgefährten, dem vierfachen Bob-Olympiasieger André Lange, lebt.

„Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht“, hatte Friedrich vor einigen Wochen erklärt. Die frühere Hallen-Europameisterin war vor drei Monaten am Knie operiert worden. Etwa zwei Tage in der Woche trainiert sie nach wie vor in Frankfurt. Teilweise laufe es recht gut, sagte Eisinger, ab und zu habe sie aber auch noch Beschwerden: „Es sind immer zwei Schritte vor und zwei zurück. Aber momentan hat sie noch Spaß und so lange sie noch Spaß hat, macht sie weiter.“

Die Hallen-Saison sei eher kein Thema für Friedrich, die seit 2009 den deutschen Rekord mit 2,06 Meter hält. Wegen eines Achillessehnenrisses im Dezember 2010 hatte sie lange pausieren müssen. Bei den Olympischen Spielen in London war sie in der Qualifikation gescheitert, in diesem Jahr verpasste sie den Sprung zur Leichtathletik-WM nach Moskau.