1. Sport
  2. Leichtathletik

Für Vizemeister Reif ist Rehm „ein Gewinner“

Für Vizemeister Reif ist Rehm „ein Gewinner“

Düsseldorf (dpa) - Für Ex-Europameister Christian Reif ist der behinderte Weitspringer Markus Rehm trotz der Nichtnominierung für die Leichtathletik-EM im August in Zürich ein Sieger.

„Vorteil hin oder her. Für mich bist Du dennoch ein Gewinner“, schrieb der Athlet aus Rehlingen via Twitter, „denn Du hast allen gezeigt, wozu ein Sportler mit Behinderung fähig ist! Danke Markus.“

Reif war bei den deutschen Meisterschaften der Nichtbehinderten in Ulm hinter dem Leverkusener Zweiter im Weitsprung geworden. Rehm war anschließend aber vom Deutschen Leichtathletik-Verband nicht in das EM-Aufgebot berufen worden. „Du hast mich beeindruckt. Du hast dem Druck der Aufmerksamkeit standgehalten“, sagte Reif. An der Weitsprunggrube habe ihn niemand schlagen können und trotzdem werde er nicht für die EM nominiert: „Weil eilig - aber viel zu spät - ausgewertete Analysen zu dem Ergebnis kommen, dass Du einen Vorteil haben sollst.“

Bei den nationalen Titelkämpfen hatten Biomechaniker die Sprünge von Reif und Rehm gemessen und bei der Analyse anhand der Werte einen Vorteil festgestellt, den der unterschenkelamputierte Athlet durch seine Beinprothese haben könnte.