Bolt holt drittes WM-Gold mit 4 x 100-m-Staffel

Bolt holt drittes WM-Gold mit 4 x 100-m-Staffel

Berlin (dpa) - Einmal Bolt, nochmal Bolt, wieder Gold: Erst als dritter Sprinter in der WM-Geschichte hat Usain Bolt den „Dreier“ geschafft und sich damit schon in jungen Jahren ein weiteres Denkmal gesetzt.

Wie bei Olympia 2008 in Peking sahnte Jamaikas Überflieger Bolt bei der WM die Titel über 100 und 200 Meter sowie in der 4 x 100- Meter-Staffel ab. Mit 37,31 Sekunden krönten Steve Mullings, Michael Frater, Bolt und Asafa Powell ihren Sturmlauf. Vor knapp 60 000 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion lief das Karibik-Quartett allerdings um 21/100 am eigenen Fabel-Weltrekord vorbei. Silber ging nach Trinidad und Tobago (37,62), Dritte wurden die Briten (38,02).

„Was gibt es da noch zu sagen? Wunderbar. Die beste WM, die ich je erlebt habe“, jubelte „Blitz-Bolt“ und verbeugte sich vor dem Berliner Publikum. „Ich habe die Unterstützung der Leute gespürt.“

Das Kunststück, bei einer WM alle drei Sprint-Titel zu holen, hatten bisher nur die Amerikaner Maurice Greene (1999 in Sevilla) und Tyson Gay (2007 in Osaka) fertig gebracht. Einen Tag nach seinem 23. Geburtstag durfte Sprint-König noch einmal feiern.

Der schnellste Mann der Welt kassierte zudem wieder kräftig ab: Für zweimal Gold mit Weltrekord hatte er schon 320 000 US-Dollar eingestrichen; die Staffel-Prämie darf er sich nun mit seinen glücklichen Teamkollegen teilen. „Er ist ein Ausnahme-Athlet. Und es wäre nicht fair und gerecht, seine Leistung mit anderen Dingen in Verbindung zu bringen“, sagte Helmut Digel, Exekutivmitglied im Weltverband IAAF.

Mehr von Westdeutsche Zeitung