Keine Laune des Fußballs

Keine Laune des Fußballs

Der Trainer des Vize-Meisters Borussia Dortmund hat, um mal den Jürgen-Klopp-Jargon zu bemühen, einen „Monster-Kredit“. Den hat sich Klopp redlich verdient mit zwei Meistertiteln, einem Pokal-Triumph und furiosen Auftritten in der Champions League.

Doch das Unvorstellbare lässt sich nicht länger abtun als Laune des Fußballs, der auch Spitzenmannschaften manchmal in ein unerklärlich tiefes Form-Tal schickt. Borussia Dortmund kann absteigen — und wird es auch, wenn Klopp seine Mannschaft nicht schleunigst wieder auf Kurs bringt.

Für den VfB Stuttgart, Werder Bremen und den Hamburger SV ist Abstiegskampf mittlerweile Alltag, für Paderborn, Freiburg und Köln sowieso. Die BVB-Spieler scheinen aber schon jetzt in Schockstarre verfallen zu sein. Vor allem auswärts. Klopps kämpferische Ansprachen haben daran nichts ändern können. Und eher hilflos wirkt es, wenn er nun doch äußere Umstände als Ursache für den Absturz bemüht: Verletzungspech, Mehrfach-Belastung und die damit verbundenen Trainingsrückstände. Damit lässt sich nicht erklären, was Dortmund gerade widerfährt. Auch der schönste Kredit ist einmal aufgebraucht.