Jugendtrainer Frank Mergensen bekommt Bürgerpreis der Zeitungen

BSC Acosta Braunschweig : Jugendtrainer Frank Mergensen bekommt Bürgerpreis der Zeitungen

Frank Mengersen, Trainer und Jugendkoordinator beim BSC Acosta Braunschweig, erhält den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen. Der BDZV würdigt mit der Auszeichnung Personen, die auch jenseits ihrer eigentlichen Profession Herausragendes für die Gesellschaft leisteten.

Frank Mengersen, Trainer und Jugendkoordinator beim BSC Acosta Braunschweig, erhält den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen. Das teilte der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am Montag in Berlin mit. Entsprechend hat die Jury aus Chefredakteuren deutscher Tageszeitungen am Vortag des vom BDZV veranstalteten Zeitungskongresses entschieden. Sie würdigte damit Mengersens Impuls, der mit ihrem Kleinbus verunglückten C-Jugendmannschaft des VFB Peine die Meisterschaft zu schenken. Die Jugendlichen gehörten zu den Anwärtern auf den Titel.

Mengersen hatte seiner und den drei weiteren Mannschaften, gegen die die Peiner noch hätten antreten müssen, vorgeschlagen, die Meisterschaft den Unfallopfern zu überlassen. Alle waren einverstanden. Der VfB Peine stand vier Spieltage vor dem Saisonende auf Platz eins der Landesliga-Tabelle, als der Mannschaftsbus am 12. Mai bei der Rückfahrt von einem 12:0-Auswärtssieg in Göttingen von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mittelschutzwand der A7 prallte. Drei Spieler im Alter von 14 und 15 Jahren sowie der Fahrer wurden schwer verletzt, vier weitere Jugendliche leicht. Der Bürgerpreis ist mit 20 000 Euro dotiert, er wird am 12. März in Berlin verliehen.

Der BDZV würdigt mit der Auszeichnung als „Deutschlands Bürger/Bürgerin des Jahres“ nach eigenen Angaben Personen, die auch jenseits ihrer eigentlichen Profession Herausragendes für die Gesellschaft leisteten. Die Jury besteht aus den gut 250 Chefredakteurinnen und Chefredakteuren der BDZV-Mitgliedsverlage. Die Würdigung von Fußballcoach Frank Mengersen geht auf einen Vorschlag der „Peiner Allgemeinen Zeitung“ zurück.

Zuletzt als Bürger des Jahres ausgezeichnet wurde 2018 das Ehepaar Friederike und Clemens Ladenburger, die als Reaktion auf die Ermordung seiner Tochter durch einen Flüchtling aus Afghanistan eine Stiftung für Studierende gründete. Weitere Preisträger waren etwa der Autor Navid Kermani und Rupert Neudeck, Mitgründer der Organisation Cap Anamur.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung