Heckings neuer Weg

Heckings neuer Weg

Die Konstellation Hecking/Nürnberg verspricht ganz abgesehen von der sportlich prekären Situation des Clubs nicht zwingend Gutes. Dieter Hecking hat sich in Hannover nicht einen Namen damit gemacht, junge Talente entwickeln und sturmfest in der Bundesliga verwurzeln zu können.

Stattdessen versammelte der Trainer zusammen mit dem damaligen Sportdirektor Christian Hochstätter fertige Bundesliga-Spieler wie Christian Schulz, Jan Schlaudraff, Valerien Ismael, Mike Hanke oder Mario Eggimann. Und scheiterte letztlich trotzdem. In Nürnberg, wo der Jugendstil auch über den gerade entlassenen Michael Oenning hinaus Konzept sein soll, muss Hecking umdenken. Und einen ganz persönlich neuen Weg finden, der nicht über erfahrene, zur Winterpause verpflichtete Notnagel führen sollte.

olaf.kupfer@wz-plus.de