Polen und Dänemark im Achtelfinale - Ägypten überrascht

Polen und Dänemark im Achtelfinale - Ägypten überrascht

Doha (dpa) - Polen und Dänemark sind der deutschen Mannschaft bei der Handball-WM in Katar ins Achtelfinale gefolgt.

Die vom deutschen Trainer Michael Biegler betreuten Polen gewannen in Doha gegen Saudi-Arabien mit 32:13 (17:6) und feierten ihren dritten Sieg in der Vorrundengruppe D. In der Partie vor 800 Zuschauern warf Kamil Syprzak zehn Tore für den kommenden EM-Gastgeber.

Der WM-Zweite Dänemark kam zum Abschluss des vierten Spieltages zu seinem zweiten Erfolg. Das Team um den ehemaligen Welthandballer Mikkel Hansen besiegte Russland unerwartet deutlich mit 31:28 (16:8). Rasmus Lauge Schmidt vom THW Kiel warf neun Tore für die Dänen. Russland braucht im letzten Spiel gegen Argentinien einen Sieg, um das Achtelfinale zu erreichen

In der Gruppe C, aus der sich der deutsche Achtelfinal-Gegner rekrutiert, hat Ägypten einmal mehr seine Rolle als Favoritenschreck unterstrichen. Die Nordafrikaner trotzten dem Olympia-Zweiten Schweden ein 25:25 (10:10) ab. Einen erwartet souveränen 32:26 (19:12)-Erfolg feierte Olympiasieger Frankreich gegen Algerien. Dagegen erlebte Island eine unangenehme Überraschung und erlitt gegen das zuvor punktlose Team aus Tschechien eine 25:36 (11:21)-Pleite. Filip Jicha vom THW Kiel traf elfmal für den Sieger.