Magdeburg Tabellendritter - Heimniederlage für Göppingen

Magdeburg Tabellendritter - Heimniederlage für Göppingen

Leipzig (dpa) - Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga den Anschluss an die Champions-League-Plätze geschafft. Drei Tage nach dem 30:26 im Ost-Duell gegen die Füchse Berlin gewann das Team von Trainer Geir Sveinsson 27:19 (11:6) gegen HBW Balingen-Weilstetten.

Die Magdeburger verdrängten mit 23 Punkten zumindest vorübergehend die SG Flensburg-Handewitt vom dritten Tabellenplatz. Tabellenführer blieben die Rhein-Neckar Löwen mit 30 Zählern vor dem THW Kiel, der an diesem Sonntag mit einem Sieg bei GWD Minden aufschließen kann. Flensburg empfängt dann den HSV Hamburg zum Nord-Derby und kann mit einem Erfolg wieder Dritter werden. Der Tabellenfünfte Frisch Auf Göppingen kassierte eine 26:31 (14:15)-Heimniederlage gegen MT Melsungen.

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib feierte die TSG Friesenheim. Der Aufsteiger setzte sich beim Bergischen HC überraschend mit 30:27 (15:9) durch. Maximilian Weiß (Bergischer HC) und Erik Schmidt (Friesenheim) sahen nach drei Zeitstrafen jeweils Rot. Der VfL Gummersbach kam dank des starken Nationaltorhüters Carsten Lichtlein zu einem 23:21 (14:10)-Heimsieg gegen die HSG Wetzlar.