HSG: Neue Halle bietet mehr Plätze für Rollstuhlfahrer

HSG: Neue Halle bietet mehr Plätze für Rollstuhlfahrer

Krefeld. Wenn am 27. August der Anpfiff zur ersten Ligapartie der neuen Spielzeit 2017/2018 ertönt, ist der Umzug der HSG Krefeld von der MSM Arena in die Glockenspitzhalle vollzogen.

Damit verbunden ist neben den neuen Angeboten im Bereich Ticketing und der damit verbundenen vergrößerten Platzvielfalt auch eine bessere Situation für Rollstuhlfahrer.

Bisher war das Angebot für Gehbehinderte Menschen in der MSM Arena stark beschränkt. Dies ist durch den Umzug in die Glockenspitzhalle nicht mehr der Fall und so können mehr als 50 Rollstuhlfahrer an einem Spieltag untergebracht werden. Die Plätze sind unmittelbar an der „Platte“ mit bester Sicht auf das Geschehen und ohne großes Hindernis erreichbar. Rollstuhlfahrer haben bei den Heimspielen der HSG Krefeld freien Eintritt, lediglich eine notwendige Begleitperson wird mit 8,- Euro berechnet. Rollstuhlfahrer ohne Begleitperson werden am jeweiligen Spieltag mit einem Tageseinlass ausgestattet.