HSG Krefeld verliert ersten Test deutlich

Handball : HSG Krefeld verliert ersten Test

Das Team von Neu-Trainer Arnar Gunnarsson muss in der Glockenspitzhalle eine deftige Pleite gegen Tusem Essen einstecken.

Gut 300 Schaulustige waren am Freitagabend zum ersten Testspiel von Handball-Zweitliga-Aufsteiger HSG Krefeld gegen den Ligakonkurrenten Tusem Essen in die Glockenspitzhalle gekommen. Am Ende setzte es eine deutliche 19:40 (11:20)-Niederlage. Doch das Ergebnis kümmerte den neuen Trainer Arnar Gunnarsson nur am Rande. „Wir haben in den ersten zehn Minuten ganz gut gespielt. Ansonsten habe ich viele Erkenntnisse sammeln können, die wir nun in den nächsten Trainingseinheiten umsetzen können.“

Der Trainer ist noch dabei,
sein Team kennenzulernen

Gunnarsson ist nur zwei Tage nach seinem Einstand in der Seidenstadt immer noch mit dem Kennenlernen der Mannschaft beschäftigt: „Für mich war es wichtig zu sehen, wie die Spieler sich bewegen, wie sie in speziellen Situationen in der Abwehr und im Angriff reagieren.“

Co-Trainer Felix Linden scheute denn auch einen Vergleich mit dem ehemaligen Bundesligisten: „Essen hat schon 14 Trainingseinheiten hinter sich, wir waren genau drei Mal bis jetzt in der Halle.“ In der Tat wirkte das Spiel der Gäste wesentlich solider. Nach der Krefelder 7:5-Führung, drehten Tusem erst richtig auf und sorgte mit neun Toren in Folge für ein beruhigende 14:7-Führung, die sie bis nicht mehr hergaben. ps

Mehr von Westdeutsche Zeitung