HSG Krefeld: HSG: Kein Erfolg ohne Bälle, Baby-Öl & Bier

HSG Krefeld : HSG: Kein Erfolg ohne Bälle, Baby-Öl & Bier

Die Feinmechanik bei der HSG ist gut geölt. Zwölf Ämter garantieren den reibungslosen Ablauf beim Handball-Drittligist.

Krefeld. Im Sport wird gerne von den Vätern des Erfolgs gesprochen. Oft sind neben herausragenden Spielern Trainer, Manager oder Sponsoren gemeint. Steigt man jedoch tiefer in die Materie ein und wirft einen Blick auf die „Feinmechanik“ eines Teams, treten Posten zutage, deren Bedeutung keinesfalls zu unterschätzen ist. Keiner weiß, wie es um Handball-Drittligist HSG Krefeld ohne „Medizinkofferträger“ Zimmermann oder „Baby-Öl-Spezialist“ Mantsch bestellt wäre.

Bei der Vergabe der Posten für die neue Saison im HSG-Team hatte Michel Mantsch gleich dreimal Grund zum jubeln. Der 24-Jährige ist Ballwart und zusätzlich für Harz und Baby-Öl zuständig, mit dem nach dem Spiel das Harz wieder am besten von den Händen zu bekommen ist.

Für Trainer Olaf Mast ist dies nach dem Kapitän das wichtigste Amt: „Alle Probleme sind kurzfristig lösbar. Aber wenn dieser Spieler den Sack mit den Bällen vergisst, ist kein Training möglich — also eine verantwortungsvolle Aufgabe.“

Hinter Kapitän Marcel Görden und dessen Vize Tim Gentges waren im Trainingslager in Norddeutschland acht Ämter zu vergeben, wobei der Älteste der jüngsten Spieler sich als Erster sein Amt aussuchen durfte. Dies war Damian Janus. Seine Wahl fiel auf das Amt des Leibchenwarts. Der 26-Jährige muss beim Training immer eine Tüte mit farblich sortierten und frisch gewaschenen Leibchen dabei haben. Kommt Janus seinem Amt nicht nach, ist der Kassenwart zur Stelle, der eine Strafe eintreibt.

Die gibt es auch, falls ein Spieler ohne triftigen Grund zu spät zum Training kommt. Der Strafen-Katalog der HSG, bei dem unnötig gedroschene Phrasen ebenfalls strikt bestraft werden, ist allein eine Din-A 4-Seite lang.

Kassenwart ist seit fünf Jahren Co-Trainer Alwin op de Hipt, der mit der Mannschaftskasse die jährliche Saisonabschlussfahrt bezahlt. Er ist von der Wahl allerdings ausgenommen, ebenso wie Bier- und Getränkewart Maik Schneider. Aber damit erhöht sich die Ämterzahl auf zehn. Op de Hipt sagt: „Der Maik ist der beste Bierwart der Welt. Wie der es immer wieder schafft, eisgekühlte Getränke in jede Halle der Republik zu schaffen, ist schon famos.“ Schneider hat sein Amt seit vier Jahren inne.

Spezialist für Musik und Videos ist Hannes Hombrink. Das Nordlicht im HSG-Tross sorgt auf langen Auswärtsfahrten für spannende Videofilme im Mannschaftsbus. Auch die Musik in der Kabine ist Aufgabe des Studenten.

Eiswart für den Medizinkoffer ist Torhüter Philipp Ruch, der eng mit Max Zimmermann zusammenarbeitet, der den Koffer für Mannschaftsärztin Laura Ufermann herumschleppt und bereithalten muss. Bleiben drei Ämter übrig: Für die Trikots ist der Ex-Fredenbecker Jonas Vonnahme zuständig. Mindestens zwei Kästen Mineralwasser beim Spiel dabei haben muss „Wasserwart“ Henrik Schiffmann. Und damit jeder Spieler nach dem Spiel mit seiner persönlichen Duftnote duschen kann und dem Auslaufen in der Sporttasche vorgebeugt ist, schleppt Rechtsaußen Philipp Liesebach stets ein Körbchen Duschgel durch die Hallen.