Handball HSG gewinnt Generalprobe mit 35:26

Krefeld · Dem Vizemeister reichen zehn spielerisch starke Minuten in der ersten Hälfte zum deutlichen Sieg in der Pfalz

 Pascal Noll überzeugte beim letzten Saisonspiel der HSG vor der Aufstiegsrunde.

Pascal Noll überzeugte beim letzten Saisonspiel der HSG vor der Aufstiegsrunde.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Die HSG Krefeld Niederrhein beendet mit einem hochverdienten 35:26-Auswärtssieg bei der HSG Friesenheim-Hochdorf die Meisterschaftssaison in der Süd-West-Staffel der 3. Handball-Bundesliga. Dem seit Wochen als Vizemeister feststehenden Gast vom Niederrhein glückte damit fünf Tage vor dem ersten Zweitliga-Aufstiegsspiel gegen die HSG Konstanz die Generalprobe. Vielmehr spielte die HSG gegen die Zweitvertretung des Profiteams der Eulen Ludwigshafen in der Pfalz ihre große Erfahrung komplett aus. Noch wichtiger als der deutliche Sieg war jedoch die Nachricht der medizinischen Abteilung nach der Begegnung, dass sich kein weiterer HSG-Spieler ernsthaft verletzt hat. Lediglich Kapitän Pascal Noll verdrehte sich bei einem fulminanten Schlagwurf ins Friesenheimer Gehäuse ein wenig den Rücken. Doch schon auf der Rückfahrt wurde der 28-Jährige im Bus behandelt. Trainer Mark Schmetz ließ, wie angekündigt, beim wertlosen Saisonausklang den gesamten Kader rotieren. Alle drei Torhüter wurden eingesetzt.