HSG Krefeld: Handball EM-Qualifikation: Polmans Traum wird wahr

HSG Krefeld: Handball EM-Qualifikation: Polmans Traum wird wahr

Der Niederländer von der HSG Krefeld spielt Donnerstag in der EM-Qualifikation gegen die weltbeste Mannschaft aus Dänemark.

Krefeld. Von der 3. Bundesliga direkt hinein in den Welt-Handball der Extraklasse. Diesen Riesensprung unternimmt Donnerstagabend Dario Polman, der Goalgetter der HSG Krefeld. Mit der niederländischen Nationalmannschaft trifft der 24-Jährige im Rahmen der EM-Qualifikation auf Dänemark, dem derzeit stärksten Team der Welt. Der Olympiasieger von Rio empfängt die junge Mannschaft in der Trefor Arena in Bröndby. Zum ersten Qualifikationsspiel nach dem Olympiasieg erwarten die Dänen gut 6000 Zuschauer. Für Dario Polman ist es der vorläufige Höhepunkt seiner noch kurzen Karriere: „Ich bin schon ganz schön aufgeregt. Immerhin spielen wir gegen so Stars wie Niklas Landin, einen der weltbesten Torhüter. Für uns geht es in diesem Spiel darum, uns gut zu verkaufen, zu lernen und mit der Atmosphäre klar zu kommen. Gegen Dänemark oder Deutschland zu spielen, das war schon immer mein Traum.“

Am Spielfeldrand werden seine Eltern sitzen, dort natürlich mit Zwillingsschwester Estevana die Daumen drücken. Die Freundin von Fußballstar Rafael van der Vaart, der mittlerweile beim dänischen Superligisten Midtylland spielt, hat ihren Bruder Wochen lang nicht gesehen. Sie bereitet sich gerade auf die Handball-EM der Frauen vor, die Anfang Dezember im Schweden ausgetragen wird. In Rio holte sie mit dem Nationalteam den vierten Platz.

Dario Polman empfahl sich für die „Oranjeheren“ unter Nationaltrainer Joop Fiege mit 50 Toren in der 3. Liga für die HSG Krefeld. Damit ist der Niederländer in acht Spielen auf Rang vier der Scorerliste zu finden. 16 Spieler hat der Bondscoach nominiert — 14 werden spielen. Polman gehört zu den Perspektivspielern, die 2020 endlich die Qualifikation für die EM in Schweden, Norwegen und Österreich schaffen sollen. Dann wäre der in Arnheim geborene HSG-Handballer 28 Jahre alt, also im besten Alter.

Bereits seit Sonntag ist das Oranje-Team im niederländischen s-Hertogenbosch zum Lehrgang versammelt. Gleich nach dem Spiel in Kopenhagen geht es dorthin zurück, denn am Sonntag empfangen Polman & Co. dann mit Ungarn den nächsten Qualifikationsgegner. Polman, mit bislang elf Einsätzen und zehn Toren notiert, schätzt die Chancen seines Teams hier wesentlich höher ein: „Ungarn spielt gegen uns ohne Starspieler Laszlo Nagy. Mit unseren Fans im Rücken ist eine Überraschung möglich.“ Die Niederländer strotzen vor Selbstvertrauen. Denn erst im Juni schlugen sie mit Polman, während der WM-Qualifikation für Frankreich, im Play-off-Spiel die starken Polen zu Hause mit 25:24, schieden nach der Gesamtwertung aus Hin- und Rückspiel aus. International konnten sich die niederländischen Herren lediglich einmal, in 1961, für die WM qualifizieren.

Das nächste Ligaspiel der HSG am Sonntag beim VfL Gummersbach II wurde wegen der Nominierung von Polman verlegt. Der Traditionsklub ist dazu laut Statuten nicht verpflichtet, kam aus sportlichen Gründen der Anfrage der Krefelder aber nach.