Flensburg wirft Rhein-Neckar Löwen aus DHB-Pokal

Flensburg wirft Rhein-Neckar Löwen aus DHB-Pokal

Flensburg (dpa) - Die SG Flensburg-Handewitt hat Liga-Primus Rhein-Neckar Löwen aus dem DHB-Pokal geworfen und damit das Final-Four-Turnier im April in Hamburg erreicht. Der Tabellendritte der Handball-Bundesliga gewann im Viertelfinale gegen die Löwen mit 24:20 (11:12).

Beste Werfer des Spiels waren Thomas Mogensen (7) für die Flensburger sowie Zarko Sesum (5) für die Gäste aus Mannheim. Am Montag war bereits der HSV Hamburg als erstes Team in das Vierer-Turnier um den Pokalsieg eingezogen.

In der Flensburger Arena entwickelte sich ein Spiel, in dem die Abwehrreihen im Vordergrund standen. Mit Oliver Roggisch im Mittelblock und dem dänischen Nationalkeeper Niklas Landin zwischen den Pfosten hatten die Löwen zunächst Vorteile und lagen in der 19. Minuten mit drei Toren in Front (9:6). Im zweiten Abschnitt kam Flensburgs Torhüter Mattias Andersson aber immer besser ins Spiel. Dank seiner Leistung wendeten die Gastgeber das Blatt und zogen auf 19:14 (42.) davon. Die zehnte Qualifikation der Nordlichter für das Pokalhalbfinale geriet in der Folge nicht mehr in Gefahr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung