1. Sport
  2. Handball

Trotz Corona-Pandemie: DHB-Kapitän Gensheimer für Handball-WM im Januar

Trotz Corona-Pandemie : DHB-Kapitän Gensheimer für Handball-WM im Januar

Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer hat sich für eine Austragung der Handball-Weltmeisterschaft im Januar in Ägypten ausgesprochen.

„Wir alle wissen, wie viele Zuschauer wir mit der Nationalmannschaft vor die Fernseher holen, dass wir das Zugpferd unserer Sportart sind. Und deswegen ist es nicht erstrebenswert, auf die WM verzichten“, sagte der 33-Jährige im Interview des „Mannheimer Morgen“. Wenn es möglich sei, „sollte die WM ausgetragen werden“.

Der Linksaußen der Rhein-Neckar Löwen reagierte damit auf Forderungen der Chefs des THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt, die sich für eine WM-Absage ausgesprochen hatten. Sie befürchten bei dem Turnier vom 13. bis 31. Januar aufgrund der aktuellen weltweiten Corona-Lage eine erhöhte Infektionsgefahr.

Gensheimer hält auch den Bundesliga-Saisonstart im Oktober für richtig. Die Lust darauf werde täglich größer, sagte er. Was die Ziele der Löwen angeht, ist der Routinier optimistisch - was für ihn vor allem an Trainer Martin Schwalb liegt. „Was er macht, hat Hand und Fuß. Man merkt nicht, dass Martin einige Jahre raus aus dem Trainergeschäft war“, sagte Gensheimer. „Im Gegenteil: Vielleicht ist diese Pause auch ein Grund, warum er so heiß ist. Ich kann nur sagen: Martin Schwalb ist ein echter Gewinn für die Rhein-Neckar Löwen.“

Gensheimer-Interview - Bezahlschranke

© dpa-infocom, dpa:200911-99-518545/2

(dpa)