Wuppertal: Traum von BHC-Arena platzt

BHC : Wuppertal: Traum von Handball-Arena platzt

Der Traum von einer eigenen Mehrzweckhalle zwischen Wuppertal und Solingen ist für den BHC vorerst geplatzt.

Der Traum von einer eigenen Mehrzweckhalle zwischen Wuppertal und Solingen ist für den BHC vorerst geplatzt. „Das zwischen dem Wuppertaler Westring und am Solinger Gewerbegebiet Piepersberg gelegene Grundstück wird dem Handball-Bundesligisten Bergischer HC zum Zweck der Errichtung einer eigenen Multifunktionsarena nicht zur Verfügung stehen“, teilte der Handballverein am Freitag mit.

Der Grund laut Verein: Der Privateigentümer des Grundstücks habe das Angebot kurz vor einer Frist zum 30. September abgelehnt. Der Bergische HC sieht die geplante Mehrzweckarena mit einer Besucherkapazität von 6000 bis 7000 Zuschauern als Voraussetzung, um langfristig in der ersten Handball-Bundesliga konkurrenzfähig zu bleiben.

Bisher trägt der BHC seine Heimspiele im Wechsel in der Wuppertaler Uni-Halle und der Solinger Klingenhalle aus. Die Kosten werden auf rund 15 Millionen Euro geschätzt, die Eröffnung wurde in der frühen Planungsphase noch für 2019/2020 angepeilt.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung