1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Rückenwind für den Bergischen HC

Rückenwind für den Bergischen HC

Obwohl es sportlich zurzeit nicht gut läuft, verlängert Sponsor WKW den Vertrag bis zum Jahr 2021. Am Samstag muss der BHC in Coburg ran.

Wuppertal. Düster sieht es für den Bergischen HC nach 13 Spieltagen in der Handball-Bundesliga aus. Im Tabellenkeller rangiert der BHC auf dem 17. Tabellenplatz und muss am Samstag (Anwurf 19 Uhr) beim HSC Coburg 2000 punkten, wenn er nicht mit der Roten Laterne die Heimreise antreten will. Zu diesem Zeitpunkt kommt die Nachricht, dass sich der Trikotsponsor und Top-Partner WKW automotive entschieden hat, sein Engagement auszubauen und bis zum 30. Juni 2021 zu verlängern, gerade richtig.

Ein Vertrauensbeweis, den BHC-Beirat Jörg Föste zu schätzen weiß. „Die Partnerunternehmen des BHC sind durchweg solide und verlässliche Wegbegleiter, die ihr Engagement nie kurzfristig sehen“, sagt Föste. „Mit diesem langfristigen Vertrag wollen wir ein deutliches Signal setzen. Unser Beitrag ist ein Bekenntnis zum Leistungssport und zum BHC, der es geschafft hat, sich in einem starken Wettbewerbsumfeld immer wieder zu behaupten“, sagt Peter Kruft, Geschäftsführer des weltweit erfolgreichen Automobilzulieferers, der sein Stammhaus auf Küllenhahn hat. Über die Höhe des finanziellen Engagements machen beide Partner keine Angaben.

„Das ist eine außerordentlich wichtige und positive Nachricht, die Rückenwind bedeutet“, so Jörg Föste, der die lange Laufzeit der vereinbarten Zusammenarbeit hervorhebt. Rückenwind kann das im ersten Saisondrittel durch viele Verletzungen gebeutelte Team gut gebrauchen. BHC-Trainer Sebastian Hinze lässt nicht gelten, dass seine Spieler im Kellerduell gegen den Tabellenletzten nun unter einem besonderen Druck steht. „Ich weiß, dass wir die Qualität haben, dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Hinze.

Nachdem Moritz Preuss und Maximilian Hermann verkündet hatten, dass sie in der kommenden Saison für den VfL Gummersbach spielen, gab es für Hinze in dieser Woche auch eine erfreuliche Personalnachricht. Bogdan Criciotoiu (26) hat seinen Vertrag beim BHC bis zum 30. Juni 2019 unabhängig von der Klassenzugehörigkeit verlängert. „Ich freue mich, dass er sich entschieden hat, den Weg mit uns zu gehen. Er hat Potenzial, passt gut zu uns und ist überzeugt, dass wir den Klassenerhalt packen“, freut sich Sebastian Hinze.

„Mit Bogdan Criciotoiu sind es nun elf Spieler aus dem aktuellen Kader, die auch für die kommende Saison einen gültigen Vertrag für die 1. Liga haben. Damit steht das Gerüst“, sagt Jörg Föste und weist jeden Gedanken an personelle Auflösungserscheinungen vehement zurück. „Wir beschäftigen uns nur mit dem Thema 1. Bundesliga.“

Hinze hat die Coburger bei ihrer knappen Niederlage in Hannover beobachtet und stellt seine Spieler auf eine harte Nuss zum zweiten Advent ein. „Wir müssen wach sein und extrem konzentriert verteidigen. Dann sehe ich gute Chancen.“ Kreisläufer Moritz Preuss ist seit Dienstag wieder im Training und konnte nahezu beschwerdefrei mitmachen. Ace Jonovski wird definitiv ausfallen. Schlüsselspieler beim Gastgeber ist Nico Büdel, der das Spiel lenken kann und torgefährlich ist. Respekt hat Hinze vor allem vor Romas Kirveliavicius, den er als Wurfmaschine bezeichnet. Ihn muss der BHC am Samstag in den Griff bekommen.