1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Nach dem Krimi in Kiel folgt für den BHC das Duell in Balingen

Handball-Bundesliga : BHC setzt seine Deutschlandreise fort

Nach dem Krimi in Kiel: Der nächste BHC-Gegner kommt aus einer anderen Tabellenregion.

Gegen 3.30 Uhr am Freitag in aller Frühe traf der Bergische HC wieder in Wuppertal ein. Die Laune war ein Mix aus Stolz und Verärgerung über die knappe 23:24 (12:15)-Niederlage beim THW Kiel. „Das Tor fehlte natürlich zur Krönung dieser Leistung und Aufholjagd“, haderte Trainer Sebastian Hinze angesichts der letzten vergebenen Chance von Fabian Gutbrod in den Schlusssekunden. „Das war bitter, aber wir müssen sehen, was bei uns alles sehr gut funktioniert hat. Dass uns die Wende in diesem Spiel gelingt, liegt daran, dass die Jungs trotz des hohen Rückstands voll da waren.“

So groß der Ärger über das Verpassen eines nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinns nach einem 15:22-Rückstand auch ist: Zeit, den Kopf in den Sand zu stecken, haben die Löwen ohnehin nicht. Bereits am Sonntag (16 Uhr) sind sie bei HBW Balingen-Weilstetten erneut gefordert. Schon Samstagmittag ist Abfahrt in Richtung Süden. Videovorbereitung, ein regeneratives Training und eine taktische Einheit in der Halle mit Fokus auf die nächsten Aufgaben stehen bis dahin auf dem Plan. „Das muss diesmal reichen“, sagt der Coach, der den Videoschnitt des jüngsten Balinger Spiels gegen den HC Erlangen (23:25) bis Freitagmorgen um 8.30 Uhr erledigt hatte. Die schlafraubende Arbeit hat sich gelohnt. „Balingen hat in dem Spiel einige neue Sachen gemacht, auf die wir uns vorbereiten müssen“, erläutert der 42-Jährige.

Im Gegensatz zum THW Kiel, gegen den die Bergischen auch im 16. Anlauf nicht gewinnen konnten, hat die Mannschaft in Balingen bereits mehrere Male als Sieger das Spielfeld verlassen. „Balingen ist in dieser Saison zu Hause deutlich stabiler als auswärts. Und unsere kurze Vorbereitung ist ein Faktor.“ Mit ähnlichen Situationen in der Vergangenheit habe der Coach keine guten Erfahrungen gemacht.

Nur zwei von zehn Partien hat HBW in dieser Saison gewonnen und steht damit auf einem Abstiegsplatz. Den Ausfall von Rückraumspieler Lukas Saueressig (Armbruch) kompensierte das Team zuletzt mit der Rückraumachse Jona Schoch, Vladan Lipovina und Daniel Ingason, der damit eine größere Rolle erhielt. Die Gesamtbilanz des Bergischen HC gegen Balingen ist ausgeglichen. In der Bundesliga liegen die Löwen mit fünf Siegen und einem Remis gegenüber sieben Niederlagen hinten.

Torhüter Tomas Mrkva hatte im Abschlusstraining vor dem Spiel Knieprobleme. Er hielt mit einer Fangquote von 50 Prozent trotzdem in der Schlussphase gegen Kiel überragend. Ob er in Balingen dabei ist, ist noch offen. Eine Kontrolluntersuchung soll Aufschluss geben.