Handball-Bundesliga Keine Lizenz für den HSV Hamburg

Köln/Hamburg/Wuppertal · Die Lizensierungskommission der Handball-Liga teilte die Entscheidung am Freitag mit. Demnach könnte auch der Tabellen-17. – das ist aktuell der Bergische HC – in der Bundesliga bleiben.

 Sportlich hatte der HSV Hamburg den BHC am Donnerstagabend noch besiegt, am Grünen Tisch erlitt er nun eine Niederlage, die das Aus in der Liga bedeuten dürfte.

Sportlich hatte der HSV Hamburg den BHC am Donnerstagabend noch besiegt, am Grünen Tisch erlitt er nun eine Niederlage, die das Aus in der Liga bedeuten dürfte.

Foto: JA/Andreas Fischer

Am Donnerstagabend hatte sich Sebastian Frecke im Halbzeitinterview bei Streamingdienst Dyn noch gelassen geäußert. Der Geschäftsführer des HSV Hamburg betonte, dass der Club seine Hausaufgaben gemacht habe. Er ging fest davon aus, dass die Handball-Bundesliga (HBL) die Erstliga-Lizenz an diesem Freitag final erteilen würde. Doch dann der Paukenschlag am späten Nachmittag: Die HBL teilte mit, dass der HSV die Lizenz nicht erhält.

Damit dürfte der Tabellen-17. die Klasse halten. Das ist aktuell der Bergische HC, der in dieser Woche rechtliche Schritte in Bezug auf die Lizenzierung des HSV eingeleitet hatte.

Wir berichten noch.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort