1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Hygienekonzept im Düsseldorfer ISS Dome besteht die Generalprobe

Handball : Hygienekonzept im ISS Dome funktioniert

2100 Zuschauer beim Handball-Supercup zwischen Kiel und Flensburg. Der Bergische HC ist interessierter Beobachter, will dort selbst im November gegen Kiel spielen.

Es wird noch eine Weile dauern, bis der Bergische HC zum ersten Mal in der neuen Handball-Saison im Düsseldorfer ISS Dome antritt. Am Sonntag, 15. November, empfangen die Löwen den THW Kiel in der etwa 13 200 Zuschauer fassenden Arena in der Landeshauptstadt. Dass dann zumindest 2640 Fans dabei sein dürfen, ist wahrscheinlich. Denn die Generalprobe des Hygienekonzepts, das so oder ähnlich in allen Spielstätten der Bundesliga gilt, ist gelungen. Vor 2100 Zuschauern besiegte der THW Kiel die SG Flensburg-Handewitt im Super-Cup mit 28:24 (14:13).

HBL-Geschäftsführer Bohmann mit der Premiere zufrieden

„Wir hatten nur wenig Zeit für den Vorverkauf, daher sind 2100 Fans sehr ordentlich“, findet Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL). „Wir hoffen, der Politik beweisen zu können, dass wir die Probephase mit 20 Prozent Auslastung bis Ende Oktober gut abschließen, um dann die Zahl an den HBL-Standorten erhöhen zu dürfen.“ Die Auflagen, wenn sie auch immens waren, wurden seitens des Publikums angenommen. Mannschaften, VIP-Gäste, Zuschauer und Medienvertreter wurden strikt voneinander getrennt. Auch an den Sitzplätzen musste ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. „Das ist in gewisser Weise eine Zumutung für die Zuschauer“, sagt Bohmann. „Aber wir haben leider keine andere Möglichkeit und werden es so auch in den Bundesliga-Hallen sehen.“ Die Fans genossen die Partie trotzdem, und seitens der Aktiven herrschte durch die Bank große Freude über die Fan-Rückkehr in die Halle. „Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Dieser ist getan – und zwar in die richtige Richtung“, meint HBL-Präsident Uwe Schwenker.

Ex-BHC-Löwe Baena wird wieder ein Rhein-Neckar-Löwe

Ein unverhofftes Wiedersehen wird es für den Bergischen HC in der neuen Saison mit  Raffael Baena geben. Zwei Jahre lang war der Kreisläufer beim Bergischen HC aktiv und wechselte nach der vergangenen Saison zurück in seine spanische Heimat. Jetzt gibt es ein überraschendes Comeback in der Bundesliga und somit Mitte Dezember in Mannheim ein Wiedersehen mit dem BHC: Baena wurde bis zum Jahresende von den Rhein-Neckar Löwen verpflichtet – als Reaktion auf die Verletzung von Nationalspieler Jannik Kohlbacher.