Handball: Gunnarssons Doppelschlag für Island

Handball : Gunnarssons Doppelschlag für Island

Die BHC-Spieler feiern in der EM-Quali Erfolge.

Auch nach dem Ende einer langen Handball-Bundesliga-Saison sind die BHC-Nationalspieler Arnor Gunnarsson und Tomas Babak noch im Vollgas-Modus. In der EM-Qualifikation bewahrte BHC-Linksaußen Gunnarsson seine Isländer in Griechenland mit zwei Toren in den letzten 20 Sekunden vor einer Niederlage. Es waren die Treffer acht und neun, die er zum am Ende etwas glücklichen 28:28 (14:10) beigesteuert hatte. Die Isländer könnten damit im letzten Spiel am Sonntag gegen die Türkei sogar mit zehn Toren Unterschied verlieren und wären dennoch als Gruppenzweiter sicher bei der Europameisterschaft im kommenden Frühjahr.

Den Sprung bereits geschafft hat Tschechien nach dem 26:24-Auswärtsieg in Finnland. Tomas Babak war mit sechs Treffern bester Schütze, Leos Petrovsky steuerte drei Treffer bei, und mit Torwart Tomas Mrkva wirkte ein weiterer künftiger BHC-Akteur entscheidend mit. Das abschließende Spiel am Sonntag gegen Bosnien-Herzegowina könnten die Tschechen, die aktuell Tabellenführer sind, theoretisch sogar verlieren und wären dennoch qualifiziert.

Babak steht übrigens mit bereits 28 Treffern aus fünf Partien auf Rang 17 der Schützenliste der EM-Quali, mit 30 Toren ist Arnor Gunnarsson zusammen mit zwei anderen Spielern 14.

Als sechster BHC-Akteur griff am Donnerstagabend Jeffrey Boomhouwer mit den Niederlanden in die EM-Quali ein. Mit 33:27 siegten die Niederländer bei Gruppen-Schlusslicht Estland, haben aber selbst bei einem Heim-Erfolg am Sonntag im abschließenden Spiel gegen den Gruppenzweiten Bosnien-Herzegowina (Sonntag) keine Chance mehr,sich für die EM zu qualifizieren. Die Niederlande haben jetzt vier Punkte, Bosnien hat bereits acht. Jeffrey Boomhouwer trug mit drei Treffern zum Erfolg gegen Estland bei. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung