Handball-Bundesliga Gunnarsson freut sich auf ein weiteres Jahr mit Hinze

Wuppertal · Der Rechtsaußen schätzt den Trainer, mit dem er schon seit 2012 beim BHC zusammenarbeitet, sehr. Einen Bruch im Team fürchtet er nach der Ankündigung Hinzes, den Verein 2022 zu verlassen, nicht.

 Arnor Gunnarsson und Sebastian Hinze nach dem 30:30 in Hannover.

Arnor Gunnarsson und Sebastian Hinze nach dem 30:30 in Hannover.

Foto: Fischer, Andreas H503840

„Es ist immer schwer, wenn ein Trainer nach so langer Zeit geht, aber ich freue mich jetzt darauf, noch eineinhalb Jahre mit Sebastian Hinze beim BHC arbeiten zu können“, sagt Arnor Gunnarsson, Rechtsaußen und dienstältester Spieler beim Handball-Bundesligisten. Der 33 Jahre alte Isländer kam 2012 aus Hüttenberg zum BHC, zur Saison, in der Hinze zum Cheftrainer wurde. „Er hat mich in dieser Zeit so viel besser gemacht, kann unheimlich gut auf Spieler eingehen“, sagt Gunnarsson über Hinze und nennt ihn einen der besten Trainer, den er je gehabt habe. Beim BHC habe sich Hinze auch zu einem der besten in der Bundesliga entwickelt. „Sebastian analysiert die Spiele unheimlich gut und bereitet uns vor jeder Partie sehr gut vor“, nennt Gunnarsson Hinzes Stärken, fasst zusammen: „Guter Trainer, guter Typ, guter Mensch!“ Einen Bruch im Team erwartet er nach Hinzes Ankündigung nicht. „Es sind ja noch eineinhalb Jahre, ich freue mich auf jedes Training und jedes Spiel.“ gh

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort