Handball-Bundesliga: Göppingen verliert: BHC bleibt Siebter

Handball-Bundesliga : Göppingen verliert: BHC bleibt Siebter

Auch ohne gespielt zu haben, haben sich die Chancen für den BHC auf Europa eher noch verbessert. Doch der Handball-Erstligist bangt um Max Darj. Daumendrücken für Kiel.

Im Kampf um einen Startplatz im Europapokal hat Handball-Erstligist Bergischer HC am Donnerstag wohlwollend die Ergebnisse von zwei Konkurrenten registriert. Göppingen verlor überraschend zu Hause gegen Wetzlar und bleibt hinter dem BHC-Achter. Melsungen ist nach der Niederlage gegen Flensburg jetzt punktgleich mit dem BHC Sechster. Der sechste Platz dürfte sicher für die Europapokalteilnahme reichen, wenn Kiel am Wochenende den EHF-Pokal gewinnen sollte.

In der Vorbereitung auf sein nächstes Spiel in Ludwigshafen (26. Mai) ist der BHC unterdessen weiter gehandicapt. Max Darj (Fingerbruch, Hand eingegipst) und Csaba Szücs (Handprellung), die den Innenblock bilden, konnten weiter nicht trainieren. Ihr Einsatz ist fraglich.

Trotzdem geht man beim BHC davon aus, dass die Liga, sowohl, was die Meisterschaft als auch den Kampf um Europa angeht, bis zum letzten Spieltag spannend bleibt. Insofern hat sich die Vorbereitungsarbeit für das letzten Saisonspiel am Pfingstsonntag (9. Juni, 15 Uhr) gegen Flensburg noch einmal deutlich erhöht. Man hofft nun, den ISS Dome in Düsseldorf, wo die Partie stattfindet, mit 11 500 Zuschauern bis auf den letzten Platz füllen zu können. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung