Handball-Bundesliga Der Bergische HC plant fest mit der 1. Bundesliga

Wuppertal · Weitere Details um die Verweigerung der Erstliga-Lizenz für den HSV Hamburg sind durchgesickert. Das Geld, um wie gefordert eine Liquiditätslücke zu schließen, soll zu spät eingetroffen sein.

 Bleiben Arnor Gunnarsson (l.) und Markus Pütz auch eine Option als Trainergespann, wenn der BHC in der nächsten erneut in der 1. Liga antreten darf? Der Kader jedenfalls soll größtenteils zusammen bleiben.

Bleiben Arnor Gunnarsson (l.) und Markus Pütz auch eine Option als Trainergespann, wenn der BHC in der nächsten erneut in der 1. Liga antreten darf? Der Kader jedenfalls soll größtenteils zusammen bleiben.

Foto: JA/Andreas Fischer

Es war die Überraschung am späten Freitagnachmittag: Der HSV Hamburg erhielt, wie berichtet, keine Lizenz für die kommende Saison in der Handball-Bundesliga. Was voraussichtlich für den Bergischen HC bedeutet, dass er als Tabellen-17. die Klasse doch noch hält. Freilich stehen dem HSV noch Rechtsmittel zur Verfügung, sodass sich die Situation final wohl erst im Juni klärt.