1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Handball-Bundesliga: BHC will gegen Göppingen zurück ins Geschäft

Handball-Bundesliga : BHC will gegen Göppingen zurück ins Geschäft

Handball-Bundesliga: Der EHF-Pokalsieger ist am Freitag in der Klingenhalle zu Gast. Im Hinspiel hatte sich der BHC ein 26:26 erkämpft.

Wuppertal. Vor der Klingenhalle drehen sich in dieser Woche die Räder bei der Frühjahrskirmes, drinnen würde Handball-Bundesligist Bergischer HC am Freitagabend (Anwurf 19 Uhr) mit den Gästen von FrischAuf Göppingen sicher gerne Karussell fahren. Es ist der Auftakt zu den letzten zehn Saisonspielen und gleichzeitig einer Serie von drei Heimspielen in den kommenden vier Wochen.

„Göppingen ist ein großes Kaliber, aber es ist auch klar, dass wir einige von denen zu Hause schlagen müssen, wenn wir unser Saisonziel Klassenerhalt erreichen wollen“, sagt BHC-Trainer Sebastian Hinze. Während der BHC zwei Wochen Zeit gehabt hatte, die Enttäuschung von Minden zu verarbeiten, wo man gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf schlecht ausgesehen hatte, holte sich Göppingen sein Selbstvertrauen zuletzt über den EHF-Pokal. Sechs Siege aus sechs Spielen stehen für die Mannschaft von Trainer Magnus Andersson dort in diesem Jahr zu Buche, am Samstag noch gegen Porto. Damit steht der letztjährige EHF-Pokal-Sieger bereits als Teilnehmer am Final-Four fest und wird dort auch Gastgeber sein.

In der Meisterschaft weist die Mannschaft dagegen 2017 mit 6:6-Punkten „nur“ die gleiche Bilanz wie der BHC auf, konnte sich zuletzt durch Heimerfolge über Lemgo und Coburg allerdings der wohl letzten Abstiegssorgen entledigen.

Besonders der Rückraum mit den Nationalspielern Tim Kneule, Manuel Späth, Adrian Pfahl sowie Zarko Sesum und Daniel Fontaine bürgt für große Qualität.

„Die müssen wir in den Griff kriegen“, sagt Hinze, der wie immer eine gute Abwehr als Basis dafür nennt, gegen einen so starken Gegner erfolgreich sein zu können. Im Angriff gelte es darüber hinaus, vor allem im Positionsspiel geduldig zu agieren.

Hinze hofft auf den Einsatz von Abwehrchef Kristian Nippes, der wegen starker Rippenschmerzen kurzfristig für die Partie in Minden ausgefallen war, die Woche danach auch nicht trainieren konnte, aber seit Montag wieder dabei ist. Auch Rechtsaußen Arnor Gunnarsson, der wegen einer Achillessehnenreizung hatte aussetzen müssen, ist eingeschränkt wieder im Training und könnte für Freitag ein Thema werden. Bei Linksaußen Christian Hoße, dessen Ellenbogen gereizt ist, sieht es dagegen schlecht aus.

Was auch gegen eine Mannschaft wie Göppingen möglich ist, haben die BHC-Löwen im Hinspiel bewiesen, als sie aus einem 8:15-Halbzeitrückstand noch ein 26:26 gemacht hatten.

Mit einem Erfolg am Freitag könnte man sich jedenfalls direkt an die Nichtabstiegsplätze heranschieben. Wegen des Pokal-Final-Fours in Hamburg hat die Bundesliga bis auf den den BHC und Göppingen Pause.

Weil dort die Solinger Frühjahrskirmes stattfindet, steht der Parkplatz an der Klingenhalle beim BHC-Heimspiel am Freitag nicht zur Verfügung. Auch auf den umliegenden Parkstreifen dürfte es zu Engpässen kommen. Der Bergische HC empfiehlt daher eine frühzeitige Anreise — idealerweise mit dem öffentlichen Nahverkehr.