BHC siegt nach Klasseleistung erstmals ins Göppingen

Handball-Bundesliga : BHC siegt nach Klasseleistung erstmals in Göppingen

Nach dem verdienten 30:27-Erfolg klettert der Aufsteiger auf Platz sieben der Handball-Bundesliga.

Mit einer über fast die gesamte Spieldauer bärenstarken und sehr reifen Leistung hat Handball-Bundesligist Bergischer HC am Samstagabend aus Göppingen zwei Punkte entführt. Nach dem verdienten 30:27 (15:11)-Erfolg gegen FrischAuf! tauschten die Löwen mit den Süddeutschen die Plätze und kletterten mit 25:23 Punkten auf Rang sieben.

Mit dem Ex-Göppinger Bastian Rutschmann statt Neunationalspieler Christopher Rudeck im Tor machte es die BHC-Abwehr den Angreifern der Gastgeber von Beginn an schwer. Unglaublich beweglich und auch robust gegen den langen Göppinger Rückraum, bekam man den Göppinger Positionsangriff immer besser in den Griff, zeigte ein gutes Umschaltspiel, hatte aber auch selbst im Positionsangriff einige Überraschungen parat. Dass Kristian Nippes zur Pause mit vier Treffern bester BHC-Schütze sein würde, war sicher nicht so zu erwarten. Überraschend auch zwei schöne Anspiele vom Halbrechten Daniel Fontaine auf Spielmacher Linus Arnesson, der an den Kreis durchgelaufen war. Und auch die beiden Treffer von Abwehrspezialist Csaba Szücs, der immer nur für die erste Welle auch im Angriff auf dem Feld bleibt, dürfte Göppingen so nicht erwartet haben. Fontaine, der zuvor sechs Jahre lang in Göppingen gespielt hatte, scheint nach langer Verletzung immer besser in Schwung zu kommen und traf auch selbst zweimal aus dem Rückraum, obwohl seine Ex-Kollegen sicher besonders auf ihn achteten. Jeffrey Bomhouwer bewies bei seinem ersten Einsatz nach längerer Verletzungspause gleich seinen Wert als Siebenmeterschütze. Für zwei Siebenmeter wurde er in Halbzeit eins eingewechselt, verwandelte den ersten souverän und den zweiten im Nachwürfe. Zwar ließ man Göppingen in einer ganz kurzen Schwächephase von 9:12 auf 11:12 herankommen, schlug aber dann noch vor der Pause zurück, als die Hausherren blind anrannten und konnte mit dem Halbzeitpfiff noch das 15:11 durch Kristian Nippes Treffer ins leere Göppinger Tor mit in die Kabine nehmen.

Und der BHC blieb auch nach der Pause unheimlich konzentriert. Im Tor machte Bastian Rutschmann an alter Wirkungsstätte ein Riesenspiel, hielt auch zwei Siebenmeter, hatte am Ende ein Dutzend zum Teil hochkarätige Paraden auf seinem Konto. Und vorne war es immer wieder Max Darj, der am Kreis doch noch eine Lücke fand. Dabei zog Göppingen die Abwehr immer enger.

Nach 51 Minuten bei 22:26 wechselten die Göppinger dann auf 4:2-Abwehr, aber Nippes nutzte die entstehenden Lücken clever zum 27:22. Im Gegenzug kassierte Csaba Szücs die Rote Karte, weil der BHC-Abwehrchef einen Göppinger bei einer Abwehraktion am Kopf erwischte. Doch wieder hielt Teufelskerl Rutschmann, und auf der anderen Seite holte Fontaine gegen Rentschler eine Zwei-Minuten-Strafe heraus. Das war dann wohl spätestens die Vorentscheidung, auch wenn Göppingen auf 23:27 herankam. In doppelter Unterzahl vergab der BHC zwar die Chance weiter wegzuziehen, spielte die Partie aber sicher nach Hause.

Ein verdienter Sieg des BHC, befand Göppingens Trainer Hartmut Mayerhoffer. BHC-Kapitän Kristian Nippes freute sich riesig über den erste BHC-Sieg überhaupt in Göppingen. Lobte seinen Mittelblock. „Was Szücs und Darj da in der Mitte abarbeiten ist unfassbar und hilft uns ungemein.“ Letzteres galt auch für Torwart Bastian Rutschmann. „Hier habe ich meine größten Erfolge gefeiert, da tut ein Sieg hier natürlich besonders gut sagte der 36-Jährige und kündigte für kommende Woche eine Entscheidung an, wie es bei ihm persönlich nach der Saison weitergehen wird. Vom BHC hat er das Angebot, im administrativen Bereich mitzuarbeiten und als dritter Torwart in Bereitschaft zu bleiben.

Göppingen: Rebmann, Prost - Kneule (1), Ritterbach, Damgaard, Heymann (1), Badersted (1), Peric (3), Sliskovic (3), Sörensen, Schiller (7/3), Rentschler (2), Schöngarth (1), Zelenovic (2), Kosina (5).

BHC: Rudeck (bei einem 7m), Rutschmann (1. -60.) - Darj (4), Petrovsky, Gunnarsson (5/1), Nippes (6), Kotrc (1), Baena, Fontaine (4), Fraatz, Babak, Szücs (2), Gutbrod, Arnesson (3), Boomhouwer (5/3), Criciotoiu.

Spielfilm: 6:8 (16., Auszeit FA), 8:10 (22., Auszeit BHC), 9:12 (25.), 11:12 (28.), 11:15 (30.) - 11:16 (31.), 12:17 (34.), 14:17 (35.), 16:21 (41.), 20:25 (49., Auszeit BHC), 23:27 (55., Auszeit FA), 26:29 (59. Auszeit BHC), 27:30.

Siebenmeter: 3/3 -4/6

Zeitstrafen 8 min - 2 min

Rot: Szücs (53.)

Schiedsrichter: Colin Hartmann, Stefan Schneider

Nächstes Spiel: Gummersbach - BHC, Sonntag, 24. März, 16 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung