Handball: BHC ringt Balingen nieder

Handball : BHC ringt Balingen nieder

Der Spitzenreiter der zweiten Handball-Bundesliga gewinnt in einem engen Spiel gegen den langjährigen Erstliga-Konkurrenten mit 26:24.

Wuppertal. Im Duell der beiden letztjährigen Erstliga-Absteiger hat der Bergische HC die HBW Balingen-Weilstetten am Samstag in der Solinger Klingenhalle mit 26:24 (12:12) besiegt. Wie das Hinspiel (30:29) stand die Partie bis zur Schlussminute auf des Messers Schneide. Sogar die zweite Niederlage in Serie - es wäre ein Novum in dieser Saison gewesen - lag für den Tabellenführer und längst feststehenden Wiederaufsteiger BHC in der Luft, als dieser nach 50 Minuten mit 21:23 in Rückstand geriet. Dabei konnte man dem Team von Trainer Sebastian Hinze nicht vorwerfen, dass es die Partie auf die leichte Schulter genommen hätte. Viel mehr schienen sich die spielerisch keinesfalls schlechten Süddeutschen klasse auf den Ligaprimus vorbereitet zu haben.

Die Schulferien und das Fußball-Pokalfinale am Abend machten sich in der Klingenhalle bemerkbar, die mit 1752 Zuschauern nur gut zur Hälfte gefüllt war. Doch die, die nach Solingen gekommen waren, bekamen dafür eines der spannendsten BHC-Spiele der Saison zu sehen. Sebastian Hinze nutzte die Tiefe des Kaders, ließ unter anderem Maciej Majdzinski mehr Spielzeit. Der Pole dankte es seinem Trainer mit sechs herrlichen Treffern und war damit bester Feldtorschütze. Ebenfalls sechsmal traf Arnor Gunnarsson, der dabei vier Mal vom Punkt aus erfolgreich war.

BHC: Rutschmann, Rudeck (ab der 51. Minute) — Bettin, Darj (4), Petrovsky (1), Dell, Gunnarsson (6/4), Nippes, Majdzinski (6), Kotrc, Artmann (2), Babak (5), Szücs, Arnesson (1), Criciotoiu (n.e),

HBW: Mrkva, Baumeitser — Schönningsen, Foth, Wagner, Flohr, Hausmann, Thomann, Nothdurft, Runarsson, Gretarsson, Strobel, Schoch, Spohn, Saueressig, Ilitsch, Bürkle, Kremer, Bauser