1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

BHC: Kooperation mit Sportstadt Düsseldorf und D.Live verlängert

Handball-Bundesliga : BHC: Kooperation mit Sportstadt Düsseldorf verlängert

Handball-Bundesligist Bergischer HC wird auch in der kommenden Saison ausgewählte Heimspiele im Düsseldorfer ISS Dome austragen. Die zunächst auf drei Jahre ausgelegte Kooperation mit der Sportstadt Düsseldorf und D.Live wurde für die kommenden Spielzeit verlängert.

Nach dem Heimspiel des Bergischen HC gegen den SC Magdeburg in der Sportstadt Düsseldorf verkünden die Sportstadt Düsseldorf und D.LIVE, dass sie auch in der kommenden Spielzeit vollumfänglich als Premium-Partner hinter dem Handball-Erstligisten stehen und den erfolgreichen Weg gemeinsam weitergehe, hieß es am Montag in einer gemeinsamen Presseerklärung

„Die Zusammenarbeit mit Düsseldorf bei Partnerleistungen und Präsenzen im ISS DOME wird auch zukünftig dazu beitragen, den Club weiter in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens zu implementieren. Das werten wir als einen der zentralen Bausteine in unserer Entwicklung und Zukunftsgestaltung. Wir sprechen den Verantwortlichen der Sportstadt Düsseldorf und D.LIVE einen großen Dank aus. Im gegenwärtigen Umfeld ist die Vertragsverlängerung ein Zeichen außerordentlicher Verbundenheit, das wir sehr zu schätzen wissen“, kommentieren die BHC-Geschäftsführer Jörg Föste und Philipp Tychy unisono.

Michael Brill, Geschäftsführer D.LIVE: „Als topmoderne Multifunktionshalle bietet der ISS DOME optimale Voraussetzungen für Live-Events aller Art. Für uns ist der Bergische HC ein gerngesehener Gast in Düsseldorf und wir freuen uns, neben der Düsseldorfer EG einen weiteren Bundesligisten in unserem DOME spielen zu sehen.“ Lars Wismer, Director Sports D.LIVE: “Die Handball-Community in der Sportstadt Düsseldorf ist der lebende Beweis dafür, dass Düsseldorf ein Top-Standort für die Ausrichtung von Handballspielen auf höchstem Niveau ist. Bei Länderspielen des DHB-Teams, beim Pixum Supercup oder bei Heimsielen des Bergischen HC ist die Stimmung im ISS Dome immer überragend. Ich freue mich sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit dem Bundesligisten verlängern konnten.“

Die Kooperation war zur Saison 2018/19 geschlossen worden und zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Die Spiel gegen Magdeburg war das zehnte, das der BHC in den drei Spielzeiten seitdem in Düsseldorf ausgetragen hat. In dieser Saison folgt noch das Heimspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen (voraussichtlich am 16. Juni).

Das letzte Saisonheimspiel wird der BHC danach am Mittwoch, 23. Juni, gegen den TVB Stuttgart in der Wuppertaler Uni-Halle austragen. Es ist sozusagen der Ersatz für das zunächst ausgefallene Heimspiel gegen Melsungen, das eigentlich in Wuppertal hatte stattfinden sollen, nun aber am 19. Mai in der Solinger Klingenhalle ausgetragen wird. Dorthin zieht der BHC nach dem Jahresauftakt in Wuppertal und der Partie gegen Magdeburg in Düsseldorf für die nächsten Heimspiele zurück. Der letzte Heimspieltag bot sich dann ohne größeren Mehraufwand für Wuppertal an, da vorher ohnehin für das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen wieder nach Düsseldorf umgezogen wird. Jörg Föste und Wuppertals Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski zeigten sich darüber hinaus froh, dass die Uni-Wuppertal für die Partie gegen Stuttgart ihre Zustimmung zur Nutzung in der Woche gegeben hat.