Handball: BHC holt Fontaine aus Göppingen

Handball : BHC holt Fontaine aus Göppingen

Der Zweitliga-Spitzenreiter vermeldet die erste Verpflichtung für die neue Saison, die ihn wieder ins Oberhaus führen soll.

Wuppertal. Handball-Zweitliga-Spitzenreiter Bergische HC vermeldet die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison. Daniel Fontaine wechselt im Sommer vom amtierenden EHF-Cup-Sieger Frisch Auf! Göppingen ins Bergische Land. Der 28-Jährige Fontaine, der einen Vertrag über zwei Jahre bis zum Sommer 2020 unterschreibt, kommt mit der Empfehlung von aktuell 308 Toren in 139 Bundesligaspielen zu den Löwen, die damit den Kader der kommenden Spielzeit um einen erfahrenen Rückraumspieler mit hoher Qualität in der Deckung und im Torabschluss ergänzen.

Foto: OTTO KRSCHAK

Mit dem Gewinn von zwei EHF Cup- Titeln mit Göppingen in den Jahren 2016 und 2017 sowie sieben Länderspielen in der B-Auswahl des Deutschen Handballbundes hat der Rückraumlinke auch international Erfahrungen gesammelt. „Ich habe mich im Januar nach insgesamt sechs Jahren in Göppingen für eine sportliche und persönliche Veränderung entschieden, um meiner Karriere mit einem neuen Verein, einer neuen Mannschaft und einem neuen Trainer einen neuen Impuls zu geben“, beschreibt Daniel Fontaine die Beweggründe für den bevorstehenden Wechsel. „Nachdem im Januar die Anfrage vom BHC gekommen sei, habe er ein super Gespräch mit BHC-Trainer Sebastian Hinze und Beirat Jörg Föste geführt. Fontaine: "Ich habe mich mit einem sehr guten Gefühl für einen Wechsel ins Bergische Land entschieden, denn die aktuelle Mannschaft bleibt über den Sommer so zusammen und zeigt bereits das Potenzial für die kommende Saison. Ich möchte meinen Teil zum erfolgreichen Weg beisteuern.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung