1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Handball-Bundesliga: BHC feiert gegen Minden zweiten Sieg in Folge

Handball-Bundesliga : BHC feiert gegen Minden zweiten Sieg in Folge

Nach dem 27:25-Heimerfolg gegen den Aufsteiger verlassen die Löwen die Abstiegsplätze der Handball-Bundesliga.

Wuppertal/Solingen. Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich der Bergische HC Luft im Abstiegskampf der ersten Handball-Bundesliga verschafft. Eine Woche nach dem sensationellen 22:20 in Wetzlar besiegten die Löwen Aufsteiger GWD Minden sicher mit 27:25 (14:12) und verließen mit jetzt 4:8-Punkten vorerst die Abstiegsplätze.

Handball-Bundesliga: BHC feiert gegen Minden zweiten Sieg in Folge

Vor 2433 Zuschauern in der so gut wie ausverkauften Solinger Klingenhalle zeigte der BHC eine kämpferisch wie taktisch starke Leistung. Dabei machten sich die wieder größeren personellen Möglichkeiten sofort positiv bemerkbar. Zugang Bogdan Criciotoiu spielte in seiner ersten Partie für den BHC gleich eine hervorragende Rolle. Nach zwölf Minuten betrat er beim Stand von 5:5 zum ersten Mal das Parkett, half den Mindener Angriff abzuwehren und war an den drei folgenden BHC-Toren maßgeblich beteiligt. Beim 6:5 donnerte er den Ball selbst mit Wucht durch die Mitte in die Maschen, zum 7:5 und 8:5 legte er klasse für seinen Rechtsaußen Arnor Gunnarsson auf. Danach spielte sich der BHC kurzzeitig in einen Rausch und begeisterte die Zuschauer in der brodelnden Klingenhalle. Bis 12:7 wuchs die Führung scheinbar spielend an. Doch im Anschluss an eine schon fast überstandene Zwei-Minuten-Strafe gegen Max Hermann ließ sich der BHC binnen zwei Minuten drei leichte Treffer in Folge einschenken. Mit einer gefühlt viel zu knappen 14:12-Führung ging es in die Halbzeitkabine.

Die Löwen kamen hochkonzentriert aus der Pause und stellten den Vorsprung gleich wieder auf vier. Schrecksekunde nach 41 Minuten, als Alexander Oelze umknickte. Er hatte bis dahin das Spiel zusammen mit Tomas Babak hervorragend gelenkt und wurde nun offensiv durch Viktor Szilagyi ersetzt. Überhaupt machten sich die nun wieder personell größeren Möglichkeiten des BHC sehr positiv bemerkbar. Die Löwen fanden immer eine Antwort und behielten die Partie auch ohne Oelze im Griff. Beim 22:16 — dem ersten Treffer , des vor einer Woche siebenmal erfolgreichen, diesmal aber erfreulicherweise nicht über so lange Phasen benötigten Viktor Szilagyi - war der größte Vorsprung erreicht und eine die Vorentscheidung gefallen. Den Rest spielte der BHC konzentriert nach Hause, auch wenn die Gäste sich nie aufgaben und kurz vor Schluss noch auf zwei Tore herankamen.